Schriftsteller

Folgende Schriftsteller haben (abhängig von der zeitlichen Verfügbarkeit) ihr Mitwirken zugesagt (alphabetisch nach Nachnamen geordnet):

  • (01) Christoph Braendle

    Christoph Braendle - Intendant

    KÜNSTLERISCHE IDEE UND WORKSHOPLEITUNG

    1953 in der Schweiz geboren. Lebt seit 1987 in Wien. Freier Schriftsteller. Theaterstücke, Romane, Essays und Reportagen. Letzte Veröffentlichung: "Onans Kirchen", Roman, Czernin-Verlag, Wien. Christoph Braendle ist Gründungsmitglied und Leiter des "Wiener Salon Theaters" und der Konzertreihe "Vollmondserenaden". Er entwickelte 2009 für die City Festwochen den Literaturworkshop‚ "wien wörtlich".

    Mail: cb@christophbraendle.net

    Web: http://www.christophbraendle.net/

  • (04) Zwetelina Damjanova-Ortega

    Zwetelina Damjanova-Ortega

    Workshop und Sponsorenbetreuung

    1979 in Sofia geboren, lebt sie seit 1987 in Österreich und hat Romanistik und Komparatistik an der Universität Wien studiert. Sie Ist Autorin und Übersetzerin und schreibt Lyrik und Erzählungen auf Deutsch, Bulgarisch und Spanisch. 2012 ist der dreisprachige Gedichtband Aз und tú erschienen (Yara Edition). Damjanova-Ortega ist Gewinnerin zahlreicher Literaturpreise. Als Workshopleiterin und Beraterin bietet sie Workshops für Kinder und Jugendliche für kreatives Schreiben und Rhetorik und berät Eltern, Schulen und Kindergärten zu mehrsprachiger Erziehung.

    Web: http://www.linguamulti.at

  • Andreas Erdmann

    Andreas Erdmann

    geboren 1971 in Köln, studierte ab 1991 Schauspielregie am Institut für Musiktheater, Theater und Film der Universität Hamburg. 1995 ging er in die Schweiz, wo er als Regieassistent am Schauspielhaus Zürich, als freier Autor und als Mitarbeiter der Wochenzeitung WoZ arbeitete. Er veröffentlichte Hörspiele und Theaterstücke. Im Sommer 2000 Stipendiat am Royal Court Theatre, London. Ab 2002 arbeitete er als Dramaturg am Schauspielhaus Bochum, von wo er 2005 an das Schauspielhaus Zürich wechselte. Von 2009 bis 2011 war er Geschäftsführender Dramaturg am Schauspiel Frankfurt. Seit 2012 Leitender Dramturg am Burgtheater.

  • Antonio Fian

    Antonio Fian

    Antonio Fian, geboren 1956 in Klagenfurt, lebt seit 1976 in Wien und kommentiert in unregelmäßigen Abständen das (in erster Linie) österreichische Kultur- und Geistesleben, wofür er 1990 den Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik erhielt. 
    Foto Credit: Nikolaus Korab

  • Olga Flor

    Olga Flor

    Schriftstellerin. Geboren 1968 in Wien, aufgewachsen in Wien, Köln und Graz, lebt in Graz. Sie studierte Physik und arbeitete im Multimedia-Bereich. Seit 2004 freie Schriftstellerin. Romane, Kurzprosa, Essays, Theater – und Musiktheaterarbeiten. Jüngster Roman „Die Königin ist tot“, Zsolnay, Herbst 2012.  Foto:Credit Marko Lipus, www.literaturfoto.net

  •  Franzobel

    Franzobel

    Franzobel, geboren 1967 in Vöcklabruck, Oberösterreich, ist seit 1989 als freier Schriftsteller tätig. Er lebt in Wien, Pichlwang, Buenos Aires und Orth an der Donau. Er hat unter anderem 1995 den Ingeborg-Bachmann-Preis und 2005 den Nestroy-Theaterpreis Bestes Stück – Autorenpreis gewonnen. Letzte Buchveröffentlichungen: Was die Männer so treiben, wenn die Frauen im Badezimmer sind, Zsolnay, Wien 2012, und Steak für alle. Der neue Fleischtourismus, mikrotext, Berlin 2013. Foto Credit: Roman Picha

  • Bodo Hell

    Bodo Hell

    Geb. 1943 in Salzburg. Lebt in Wien und am Dachstein, Steiermark. Er arbeitete unter anderem mit Friederike Mayröcker, Ernst Jandl, Liesl Ujvary, Bady Minck und mit Hil de Gard zusammen. Schreibt hauptsächlich Erzählungen, Hörspiele und für Filme. Zahlreiche Auszeichnungen. Bezeichnet sich selber als Weltentzifferer und feierte kürzlich seinen siebzigsten Geburtstag.  Foto:Credit amourfou.at

    Web: http://www.bodohell.at/

  • Nils Jensen

    Nils Jensen

    Geb. 1947 in Sankt Pölten. Lebt in Wien und in Aigen im Mühlviertel. Mitbegründer und Herausgeber des Literaturmagazins „Frischfleisch“ und des internationalen Buchmagazins „Buchkultur“. Schreibt vor allem Erzählungen, Gedichte und Theatertexte. 

    Web: http://www.podiumliteratur.at/preis/jensen.htm

  • Karin Macke

    Karin Macke

    1963 in Wien geboren, lebt als Schrifstellerin, Performance-Künstlerin und Psychotherapeutin in Perchtoldsdorf. Sie ist Gründungsmitglied des „Sprachraum, Akademie für Text und Therapie“ sowie der literarischen Performance-Gruppe „grauenfruppe“. Zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien im In- und Ausland, Buchveröffentlichung mit der grauenfruppe „Das Lexikon der Lust“. Leitet Kreative Schreibworkshops in unterschiedlichen Settings, bietet Schreibcoaching und Creative Writing Fortbildungen

    Web: http://sprach-raum.at/

  • Ernst Molden

    Ernst Molden

    Ernst Molden wird 1967 in eine Wiener Literaten- und Publizistenfamilie hineingeboren. Ein Studium der Germanistik bricht er ab, arbeitet stattdessen ab 1987 als Polizeireporter, später als Beilagenredakteur der Wiener Tageszeitung 'Die Presse', seit 2008 auch als Kolumnist für den Freizeit-Kurier. Er produziert Musik für Burgtheater (2006), Wiener Festwochen (zuletzt 2013) und bringt 2 eigene Stücke am Wiener Rabenhof heraus, zuletzt "Hafen Wien" (2 Nestroy-Nominierungen 2014). Seit 1993 arbeitet er als Musiker und Schriftsteller. Als Musiker veröffentlicht Ernst Molden nach zwei CDs mit den von ihm mitbegründeten Pop/Poetry-Kollektiven TEUFEL & DER REST DER GÖTTER und DER NACHTBUS bislang elf Alben unter eigenem Namen, zuletzt ES LEM (2011), A SO A SCHEENA DOG (2012) und HO RUGG (2014). Letztere wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und von der deutschen Liederbestenliste zur CD des Jahres 2014 gewählt.
    Foto:Credit Magdalena Blaszczuk

    Web: http://www.ernstmolden.at/

  • Sabine Schönfellner

    Sabine Schönfellner

    Geb. 1987, Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Skandinavistik und Deutsch als Fremd- und Zweitsprache in Wien, derzeit Dissertation in Literaturwissenschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz und der Justus-Liebig Universität Gießen. Mitarbeiterin der Jugend-Literatur-Werkstatt Graz u.a. als Jurorin, Lektorin und Betreuerin von jungen Schreibenden. Leiterin der „Jungen LiteraturhausWerkstatt“ im Literaturhaus Wien. Literarische Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Teilnahme u.a. an der „Werkstatt für junge Literatur“ in St. Martin 2014 und am „Klagenfurter Literaturkurs“ 2015.



  • Hannes Schweiger

    Hannes Schweiger

    Hannes Schweiger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Literaturarchiv und Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek, Lehrbeauftragter im Fachbereich DaF/DaZ an den Universitäten Wien und Graz, tätig in der Lehrer_innenfortbildung. Davor Lehrer für Deutsch und Englisch am BRgORg 15 Henriettenplatz in Wien und Projektmitarbeiter im Bundeszentrum für Interkulturalität, Migration und Mehrsprachigkeit  im Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF).
     

    Web: http://s://germanistik.univie.ac.at/personen/schweiger-hannes/

  • Emily Walton

    Emily Walton

    Geb. 1984 in Oxford. Sie studierte Journalismus und Germanistik und arbeitete bis 2010 für die österreichische Tageszeitung KURIER. Inzwischen arbeitet sie als Autorin, Journalistin und Buchkritikerin für diverse Print- und Online-Medien. 2012 erschien ihr Debüt “Mein Leben ist ein Senfglas”. Ihre Prosa-Texte werden zudem in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Foto:Credit Franz Weingartner

    Web: http://www.emilywalton.at


Schauspielerinnen und Schauspieler

Folgende Schauspieler haben (abhängig von der zeitlichen Verfügbarkeit) ihr Mitwirken zugesagt (alphabetisch nach Nachnamen geordnet):

  • Babett Arens

    Babett Arens

    Babett Arens besuchte die Hochschule für Musik und Theater in Zürich. Nach deren Abschluss war sie drei Jahre Ensemblemitglied am Stadttheater Basel, arbeitete anschließend als freie Schauspielerin in Zürich, Paris und München, bis sie 1987 unter der Intendanz von Peter Zadek ans Schauspielhaus Hamburg kam. Es folgten Engagements am Schauspielhaus in Zürich, am Burgtheater unter Claus Peymann, am Residenztheater München, Volkstheater in Wien und am Schauspiel Frankfurt am Main. Sie war in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen und führt auch selber Regie.

    Web: http://www.babettarens.com/

  • Konstanze Breitebner

    Konstanze Breitebner

    geboren in Wien, lebt und arbeitet sie in Berlin und Wien, unter anderen an der Josefstadt, dem Volkstheater und dem Landestheater St. Pölten. TV-Engagements (Der Salzbaron, Julia, Schlosshotel Orth) und Drehbuch- und Theaterautorin. Sie moderiert u.v.a. auch die Aids Charity Gala des Life-Balls.

    Web: http://www.konstanzebreitebner.com

  • Tim Breyvogel

    Tim Breyvogel

    Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz, Engagements u.a. Ensemble Theater Wien, Schauspielhaus Graz, 2002 bis 2004 Ensemblemitglied an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach, 2006 bis 2010 Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz, Volkstheater Wien,, Garage x: "Gegen die Wand", Regie Alexander Simon, "Agora 2" mit Schorsch Kamerun,  "Die Fälscher" von Stefan Ruzowitzky, demnächst im Kinofilm "Kafka Kiffer und Chaoten" von Kurt Palm.

    Foto Credit: Kerstin Weidinger

  • Andrea Clausen

    Andrea Clausen

    Geboren in Oldenburg. Andrea Clausen studierte in Paris bei Étienne Decroux. 1990 gab Andrea Clausen ihr Debüt am Wiener Burgtheater und ist seitdem festes Ensemblemitglied. Sie spielte u.a. unter der Leitung von Andrea Breth, Claus Peymann, Dimiter Gotscheff, Hans Neuenfels, Frank Castorf und Luc Bondy.

  • Michou Friesz

    Michou Friesz

    Michou Friesz begann ihre Karriere am Schillertheater Berlin und am Schauspielhaus Wien. Seither ist sie vor allem als Filmdarstellerin und aus Fernsehserien bekannt u.a. Soko Wien, Tatort, Polizeiruf 110, Das Vaterspiel, In 3 Tagen bist du tot und Polt muss weinen. Mitbegründerin der Akademie des Österreichischen Films.

    Foto Credit: Fabian Isensee

  • Dorothee Hartinger

    Dorothee Hartinger

    Geboren 1971 und aufgewachsen in Regensburg. Schauspielschule: Otto–Falckenbergschule in München. Seit 2002 festes Ensemblemitglied am Burgtheater. Sie spielte u. a. unter der Leitung von Peter Stein, Claus Peymann, Luc Bondy, Christoph Schlingensief und Matthias Hartmann.

  • Markus Hering

    Markus Hering

    Geboren 1960 in Siegen. Seine Schauspielausbildung machte er an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Sein erstes Engagement führte ihn ans Staatstheater Kassel. Später wurde er nach Wien engagiert. Hier spielte er unter anderem am Schauspielhaus unter der Leitung von Hans Gratzer. In der Saison 1992-93 kam er ans Burgtheater. Bis 2011 gehörte er dort zum festen Ensemble. Seit September 2011 arbeitet er am Residenztheater München. Er ist verheiratet und hat drei Töchter.

  • Daniel Jesch

    Daniel Jesch

    Daniel Jesch ist Ensemblemitglied des Burgtheaters und spielte unter der Regie der bekanntesten Regisseure wie Andrea Breth, Martin Kusej u.v.m, u.a. auch bei den Salzburger Festspielen und dem Schauspielhaus Zürich. Einen Überblick über seine vielseitigen Tätigkeiten unter:

    Web: http://www.daniel-jesch.de/

  • Roland Koch

    Roland Koch

    Im aargauischen Muri aufgewachsen. Psychologie und Ethnologie Studium an der Universität Zürich. Schauspielschule Zürich, und „École internationale de théâtre "Jacque Lecoq" in Paris. Engagements an den Theatern Celle, Konstanz, Hannover, an der Berliner Volksbühne und am Münchner Residenztheater. Seit 1999 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters, dort seit 2007 auch in die Funktion des Ensemblesprechers. 2007 und 2011 Nestroy-Nominierung als „Bester Schauspieler“. Fernsehen: "Geld.Macht.Liebe", "Geliebter Johann Geliebte Anna" (2010 Romyverleihung: Bester Fernsehfilm), Tatort Konstanz“. Gastvorträge an der Universtät für Angewandte Kunst Wien, unterrichtet am Konservatorium Wien Privatuniversität und am Max-Reinhardt-Seminar in Wien.

  • Dietmar König

    Dietmar König

    Dietmar König wurde in Hamburg geboren und studierte ebendort an der Hochschule für Musik und Theater. Im Anschluß an das Studium wurde er Ensemblemitglied des Thalia-Theaters in Hamburg. Dort wurde er mit dem Boy-Gobert-Preis ausgezeichnet. 2002 wechselte er ans Wiener Burgtheater. Er wurde zweimal für den Nestroy-Preis nominiert. Neben seiner Tätigkeit am Theater wurde er für verschiedene Fernsehproduktionen engagiert und unterrichtet am Max-Reinhard-Seminar.

  • Sona MacDonald

    Sona MacDonald

    Sie debütierte an der Freien Volksbühne Berlin unter Peter Zadek. Engagements ans Schillertheater, ans Residenz-Theater und ans Theater in der Josefstadt. Sie wirkte in TV- und Filmspielen mit und ist auch musikalisch tätig. Sona MacDonald ist Trägerin des O.E.Hasses-Preises.

  • Jürgen Maurer

    Jürgen Maurer

    Geboren 1967 in Klagenfurt. 1993 - 97 Schauspielhaus Leipzig. Seit 1997 Burgtheater Wien, wo er zur Zeit unter anderem in 'Der zerbrochene Krug' spielt. Eigene Inszenierungen am Schauspielhaus Leipzig und am Theater der Jugend, Wien. Daneben mehrmalige Partizipienz an „ALMA, a show bis ans Ende“ von Paulus Manker, als Franz Werfel, in Purkersdorf, Venedig und Lissabon. Diverse Sprechertätigkeit für Funk, Fernsehen und Werbung

  • Markus Meyer

    Markus Meyer

    Bereits kurz nach dem Abschluss seiner Schauspielausbildung wurde Markus Meyer ans Berliner Ensemble engagiert, wo er mit Claus Peymann, George Tabori und Philip Tiedemann zusammenarbeitete. 2004 holte ihn Andrea Breth für ihre Inszenierung „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ nach Wien, seitdem ist er am Burgtheater fest engagiert.

  • Cornelius Obonya

    Cornelius Obonya

    1969 in Wien geboren. Nach der "Mittleren Reife" ging er mit 17 Jahren ans Max-Reinhardt-Seminar um Schauspiel zu studieren, verließ es aber nach einem Jahr und lernte bei dem Kabarettisten Gerhard Bronner. Bronner gehörte zu den wichtigen Begegnungen in seinem Beruf ebenso wie Emmy Werner, die ehemalige Direktorin des Volkstheater Wien und Andrea Breth, mit der er viele Jahre an der Schaubühne Berlin und auch am Burgtheater Wien gearbeitet hat. Cornelius Obonya ist verheiratet mit der Regiesseurin Carolin Pienkos und Vater des gemeinsamen Sohnes Attila. "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen 2013.

    Web: http://www.corneliusobonya.com/